Schwerlastregal

regal

Das Schwerlastregal

In Werkstätten, Stauräumen, oder auch Kellern von Wohngebäuden. Verschiedenste Arten von Regalen sind nicht mehr weg zu denken.
Gerade im Bezug auf Werkzeuge und Arbeitsmaterialien stellt sich die Frage des Gewichtes.
Man möchte seine wertvollen Güter geordnet und übersichtlich und vor allen Dingen einbruchsicher lagern.
Oft ist es nicht sicher, wie viel die einfachen Regale aus dem Möbelhäusern auch wirklich tragen. Stellt man zumindest eine Arbeitsmaschine zu viel bei, kann es sein, dass man nach ein zwei Stunden einen lauten Knall aus dem Keller vernimmt.
Hierbei ist zu sagen, nicht nur das Übergewicht, sondern dass diese Regale oft keine gleichmäßige Lastenverteilung beinhalten.

Nun wo wäre das Schwerlastregal angedacht und welches Einsatzgebiet würde es auch im Privathaushalt finden?
Als ersten Punkt kann man die gesamte Tragkraft in Augenschein nehmen, welches es vorweisen soll. Die Gesamttragkraft nennt sich das Höchstgewicht, dass auf diesem Regal platziert werden kann.
In privaten Haushältern ist es oft schwierig, dies voraus zu sagen, da sehr oft und immer wieder Geräte und Materialien hinzu kommen.

schwerlastregalSo würde die Empfehlung auf ein Schwerlastregal mit folgender Tragkraft fallen:
175 kg Tragkraft pro Boden bei gleichmäßiger Lastverteilung – wäre insgesamt bei einem Regal mit fünf Böden eine Gesamttragkraft von 875kg.
Dies ist für fast jeden Haushalt, oder auch für sehr viele Werkstätten exzellent geeignet.
Die gesamte Nutzlast mag erst viel erscheinen, bewährt sich aber spätestens bei der Lagerung des vierten Gartengerätes, oder auch der Lagerung Sommerfelgen für das KFZ.

 

Wie funktioniert das Schwerlastregal?
Prinzipiell steht besteht das Grundgerüst eines solchen Regales aus einem sehr beständigen Stahlkonstrukt.
Je nach Bedarf, ist es möglich die einzelnen Teile – samt Boden, auf und auch wieder ab zu schrauben, ohne dass es an Stabilität verliert.
Dies wirkt mit einem einfachen Steckprinzip.
Sehr einfach in der Montage: Die einzelnen Teile werden ineinander gesteckt und der große Vorteil dabei ist auch, dass keinerlei Schrauben nötig sind, um Beständigkeit zu erhalten.
Das nachdrehen der Schrauben im Regal ist somit Geschichte.

 

Ausmessung
Ein wichtiger Punkt für jede Art der Anwendung ist die Ausmessung der Räumlichkeiten.
Selbstverständlich haben die Regale verschiedene Arten von Dimensionen und möchte man dieses Regal, wie es auch oben schon beschrieben wurde, zu seinen Gunsten nutzen, sollte es einen geeigneten Platz finden.
Der Boden, der sich in jenem gewünschten Raum befindet, könnte unter anderem auch ein ausschlaggebender Punkt sein, da das Regal selbst bereits, durch seine Stahlkonstruktion ein höheres Maß an Eigengewicht aufweist.
Dann rechnet man hier noch die Höchsttraglast dazu und verhindert somit, sich womöglich die eigenen Böden zu ruinieren.

 

Fazit
Ein Schwerlastregal, ist nicht nur für das Gewerbe, sondern auch für jeden privaten Haushalt bestens geeignet.
Exzellent simple in der Montage und trägt von der hohen Anzahl an Marmeladengläsern, Trinkflaschen im Abstellraum, bis zu Arbeitsmitteln und Material in der Werkstatt gut und gerne alles was man braucht.
Der schöne Stauraum, in dem man schnell alles griffbereit hat ist ebenso gegeben.
Gut bemessen sollte es sein, dann steht einem klugen Kauf schon nichts mehr im Wege.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.